Lernen, sich selbst zu helfen

Bei vielen Beschwerdebildern kann die Therapie außerhalb unserer Behandlungsräume durch gezielte eigene Übungen zusätzlich unterstützt und weiter vertieft werden. Hierfür bieten wir Kurseinheiten an, in denen wir unsere erlernten Kompetenzen und unsere langjährige Berufserfahrung an unsere Patienten und andere Interessierte weitergeben.

Rock Out!

Der Kursname ist Programm – „Rock Out!“

Unser „Rock Out!“ Kurs versteht sich als Upgrade-Kurs für unsere neue Rückenschule. Wer gerne ein intensiveres Training haben möchte, mit Grundlagen von Boxtechniken, Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und Grundlagentraining mit der Kettlebell, der ist bei „Rock Out!“ genau richtig!

Engpassdehnung nach Liebscher & Bracht

Durch die Engpassdehnungen nach Liebscher & Bracht werden aktive und passive Dehnreize, Kräftigungs- und Ansteuerungsimpulse gesetzt. Sie sind Übungen und Bewegungsformen, die die Effekte der Schmerzpunkt-Pressur unterstützen und dauerhaft im Gehirn einprogrammieren.

Die Engpass-Dehnungen sind fester Bestandteil der Therapie und sorgen dafür, dass die Schmerzfreiheit erhalten bleibt und ein schmerzfreies gesundes Leben in Bewegung möglich wird. Der Liebscher & Bracht-Therapeut leitet die Patienten exakt in den Übungen an. Ausführliche Anleitungen gewährleisten, dass die Übungen auch zuhause leicht durchzuführen sind.

Die Neue Rückenschule

Um für die Hauptursachen von Rückenproblemen nachhaltige Lösungsansätze zu bieten, wurde ein ganzheitlicher, so genannter bio-psychosozialer Ansatz für die Neue Rückenschule entwickelt. Hauptursache sind nach Analyse der aktuellen wissenschaftlichen Studien psychische Faktoren wie Stress, Angst, Arbeitsunzufriedenheit und Depression sowie besondere körperliche Belastungen, z.B. latentes schweres Heben oder Schubbelastungen bei ungünstigen Arbeitshaltungen und -techniken.

Durch die beiden Leitziele der Neuen Rückenschule „Rückengesundheit fördern“ und „einer Chronifizierung von Rückenbeschwerden vorbeugen“ sind vor allem Menschen angesprochen, die sich wenig bewegen, schon Rückenschmerzen hatten, ärztlich abgeklärte, unspezifische Rückenschmerzen haben, Risikofaktoren für Rückenschmerzen aufweisen oder ihr Risiko selbst als hoch einschätzen.

Selbst chronische Schmerzpatienten können nach Absprache mit dem Arzt am multimodalen Programm teilnehmen, sofern sie in der Lage sind, sich aktiv an den Bewegungsprozessen zu beteiligen.

Kursangebote

Neugierig geworden? Sprich uns einfach an!

Unsere Kurseinheiten und Schulungen finden nach Absprache und Teilnehmerzahl statt. Falls Du Interesse hast, melde Dich bei uns unter 0251 93135910 oder nutze die Möglichkeiten unserer Kontaktseite.